Chronik

1987 Gründung des Integrativen Montessori-Kinderhauses an der Friedhofsallee 19 in Coesfeld. Gleichzeitig zog die Spielstube mit vier Gruppen ein.
Gründung des Fördervereins des Integrativen Montessori-Kinderhauses Coesfeld e.V.
Die erste integrative Kindertagesstätte nimmt ihre Arbeit auf.
Je 13 nicht behinderte und zwei behinderte Kinder werden in jede der zwei Gruppen aufgenommen.
1989 Erweiterung von 2 auf 3 Gruppen mit insgesamt 45 Kindern.
1991 Das Kinderhaus wurde von einem Verdacht auf sexuellen Missbrauch überschattet. Eine schwierige Zeit, die mit dem Ringen um die Existenz der Einrichtung verbunden war. Die Gruppenzahl ging von drei auf zwei zurück.
1994 Durch die Novellierung des Kindertagesstättengesetzes wird die Gruppenstärke von 15 Kindern auf 20 erhöht. Neun Kinder mit erhöhtem Förderbedarf besuchen jetzt das Kinderhaus.
1996 Umzug der Spielstube in die renovierten Räume im Untergeschoss.
Im August wird die dritte Kindertagesstättengruppe wieder eröffnet. 55 Kinder besuchen jetzt das Kinderhaus.
2000 Der 1. Bauabschnitt mit dem neuen Eigentümer, der Wohnungsbau- und Siedlungsgenossenschaft, beginnt. Die Spielstube wird vergrößert.
Beginn der „ Ablösegruppe“, die Bärengruppe, mit den  2½-3½-jährigen Kindern, die zweimal in der Woche ohne Eltern kommen.
2001 Der 1. Bauabschnitt wird fertiggestellt und die Planungen für den zweiten Bauabschnitt des Kinderhauses nehmen Form an.
2002 Der 2. Bauabschnitt startet mit viel Lärm und Arbeit bei laufendem Betrieb.
Der 3. Bauabschnitt beginnt. Der Therapieraum, der Mitarbeiterraum und die Verwaltungsräume werden fertiggestellt.
Start der Qualitätsentwicklungssicherung (PQ-Check) in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband (DPWV) mit dem Ziel, die Qualität der Arbeit kontinuierlich zu verbessern.
2003 Die Zahl der Kinder wird durch das Jugendamt und den Landschaftsverband um weitere fünf Kinder aufgestockt. 60 Kinder besuchen nun in 3 Tagesstättengruppen das Kinderhaus.
2010 Um- und Anbau des Kinderhauses für 16 Kinder unter 3 Jahren.
Mittlerweile besuchen 70 Kinder das Kinderhaus, davon 10 Kinder mit erhöhtem Förderbedarf.
Sanierung der Badezimmer und der Küche.
2013 16 Kinder unter 3 Jahren besuchen das Kinderhaus.
2014 Die Aufstockung auf 22 Kinder unter 3 Jahren wird vom Landesjugendamt genehmigt.
75 Kinder besuchen das Kinderhaus, davon 14 Kinder mit erhöhtem Förderbedarf.
2018 30 jähriges Jubiläum. Ingesamt besuchen nun 82 Kinder das MoKi.