Zelten im Kindergarten: Ein unvergessliches Erlebnis für Groß und Klein

Am 15. Juni 2024 war es wieder soweit: Im Kinderhaus fand das traditionelle Zelten im Kindergarten statt. Kleine und große Kinder hatten die aufregende Gelegenheit, gemeinsam mit ihren Eltern im Moki-Garten zu übernachten.

Nach dem Aufbau der Zelte begann das gesellige Beisammensein mit einem gemeinsamen Grillen. Die Kinder tobten vergnügt durch den gesamten Garten, während die Erwachsenen für das leibliche Wohl sorgten. Ein besonderes Highlight war das Stockbrot und Popcorn am Lagerfeuer, das bei Groß und Klein für Begeisterung sorgte.

Als die Dämmerung einbrach, versammelten sich alle um das Lagerfeuer. Begleitet von Gitarrenmusik sangen Kinder und Eltern gemeinsam und genossen die besondere Atmosphäre. Das Wetter spielte glücklicherweise mit und bescherte den Teilnehmern einen angenehmen Abend. Erst als alle bereits in ihren Zelten lagen, setzte der Regen ein, doch am nächsten Morgen erwartete die Camper wieder trockenes Wetter zum gemeinsamen Frühstück.

Dieses besondere Event wurde mit viel Engagement und Herzblut vom Förderverein des Kinderhauses organisiert und von den Eltern tatkräftig unterstützt. Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten für dieses unvergessliche Erlebnis, das wieder einmal zeigte, wie wertvoll gemeinsame Aktivitäten im Kindergarten sind.

Dankeschön zum 75-jährigen Jubiläum der WSG Coesfeld

Am heutigen Tag drückte das Montessori Kinderhaus seine Dankbarkeit gegenüber der WSG Coesfeld auf besondere Weise aus. Anlässlich des 75-jährigen Jubiläums der WSG überreichte Michaela Bertmann vom Vorstand des Kinderhauses Herrn van Nerven aus dem Vorstand der WSG einen Kuchen mit dem Logo der WSG sowie einem herzlichen Grußwort.

„Diese Geste soll ein Ausdruck der Wertschätzung für die jahrelange partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen dem Montessori Kinderhaus und der WSG Coesfeld sein. Wir möchten uns auch ausdrücklich für die Einladung zum Musicalabend an der Freilichtbühne Coesfeld bedanken, zu dem die WSG anlässlich ihres Jubiläums das gesamte Team eingeladen hat“, erklärte Michaela Bertmann bei der Übergabe.

Diese enge und vertrauensvolle Kooperation hat über die Jahre hinweg maßgeblich zu vielen positiven Entwicklungen beigetragen. Wir freuen uns auf viele weitere erfolgreiche Jahre der Zusammenarbeit und gratulieren der WSG Coesfeld herzlich zu ihrem 75-jährigen Bestehen.

Montessori Kinderhaus

 

Aktionstag der Regenbogengruppe: Ein Gemeinschaftserfolg im Kinderhaus

Am 8. Juni 2024 fand im Kinderhaus der Aktionstag der Regenbogengruppe statt. Zahlreiche Eltern kamen zusammen, um gemeinsam mit ihren Kindern und dem Hausmeister Daniel tatkräftig Hand anzulegen. Gemeinsam wurde geputzt, geschnitten, gehämmert und der gesamte Garten von Unkraut befreit, sodass die Kinder wieder unbeschwert spielen können.

Ein besonderes Highlight des Tages war das Projekt „Neuer Zaun für unser Gemüsebeet“, das im Rahmen des Familienzentrums stattfand. Der alte, spitze Staketenzaun wurde durch einen kindgerechten Holzzaun ersetzt. Das Holz dafür spendete die Firma Resorti aus Coesfeld, wofür wir herzlich danken.

Obwohl der Zaun aufgrund der umfangreichen Arbeiten noch nicht vollständig fertiggestellt werden konnte, ist bereits jetzt zu erkennen, dass das Ergebnis großartig sein wird. Die verbleibenden Arbeiten werden von Eltern übernommen, die am Aktionstag leider nicht dabei sein konnten.

Ein großes Dankeschön geht an alle Eltern für ihre wertvolle Unterstützung. Ohne Euch könnte unsere Elterninitiative nicht bestehen.

Eure Michaela vom Vorstand

Martinsmarkt 2023

Am 25.11.2023 öffnete das Montessori – Kinderhaus erneut seine Türen für den Martinsmarkt.

Trotz schlechten Wetters fanden viele Besucher den Weg zu uns und nutzen die Gelegenheit in gemütlicher Atmosphäre gut erhaltende Kinderkleidung, Spielzeug oder Bücher zu kaufen.
Viele Besucher wurden ebenfalls bei den liebevoll hergestellten Kleinigkeiten fündig oder ließen sich selbst gebackenen Kuchen oder eine Grillwurst schmecken.

Und das Allerwichtigste:
Das Alles wäre nicht möglich gewesen ohne die großartige Unterstützung von allen Helfern, die mit tatkräftigem Einsatz den Markt gestaltet haben!
Wir waren ganz positiv überrascht vor allem beim Auf- und Abbau so tolle Hilfe zu haben!
Super!

Euer Förderverein

Neues Klettergerüst begeistert die Kinder

Einweihung im MoKi: Neues Klettergerüst begeistert die Kinder

Ein Tag der Freude war es im Montessori-Kinderhaus, als die Kinder endlich ihr neues Klettergerüst in Besitz nehmen konnten. Nach einer langen Wartezeit von über einem Jahr wurde das alte, in die Jahre gekommene Klettergerüst durch ein modernes und sicheres Spielgerät ersetzt, das die Herzen der Kinder im Sturm eroberte.

Das ehemalige Klettergerüst, das über die Jahre hinweg den Spielspaß und die Entwicklung der Kinder bereichert hatte, war in die Jahre gekommen und musste daher ersetzt werden. Nachdem der Bedarf für ein neues Klettergerüst erkannt wurde, begann eine Geduldsprobe für Organisatoren der Neuanschaffung. Über ein Jahr Warten war erforderlich, bis das neue Klettergerüst geliefert und fertig aufgebaut war.

Am vergangenen Mittwoch war es dann so weit, es versammelten sich die aufgeregten Kinder, die Fachkräfte und einige Eltern, um das neue Klettergerüst einzuweihen. Michaela Bertmann vom Vorstand des Montessori-Arbeitskreises sagte bei der Einweihung: „Wir haben so lange auf dieses Klettergerüst gewartet, und es ist wunderbar zu sehen, wie glücklich und aufgeregt die Kinder heute sind. Wir hoffen, dass die Kinder des Kinderhauses viele Jahre Spaß an diesem Klettergerüst haben werden.”

Auch Christin Bäumer, die Leitung des Kinderhauses, freut sich über die Neuanschaffung: “Es ist nicht nur ein neues Spielgerät, sondern auch ein sicheres und lehrreiches Umfeld, in dem die Kinder ihre motorischen Fähigkeiten weiterentwickeln und soziale Kompetenzen stärken können.“

Ein besonderer Dank gilt den Monteuren des Klettergerüsts. Denn neben dem zügigen Aufbau des neuen Gerüsts ist es ihnen gelungen, Teile des alten Turms zu erhalten und zusätzliche kleine Spielhäuser daraus zu machen. So hat der Garten des Kinderhauses gleich mehrere neue Spielgelegenheiten für kreatives freies Spiel erhalten.

Erfolgreicher Streichtag

Der Streichtag am 11.2.2023 war ein voller Erfolg!

Zehn fleißige Eltern haben in allen Gruppen eine neue Farbe an die Wände gebracht. Nach 4 Stunden Ankleben, Abdecken und Streichen erstrahlten die Wände in neuem Glanz.

Vielen Dank an alle Helfer!

 

Martinsfest 2022

Am 12. November 2022 wurde es bunt im Moki-Garten! Die Kinder trafen sich zum Einbruch der Dunkelheit dort mit ihren Eltern und selbstgebastelten Laternen, um ein fröhliches Martinsfest zu feiern.

Anders als in den letzten Jahren, aber sicher nicht weniger stimmungsvoll, wurde gemeinsam gefeiert. Die Kinder haben an der Feuerschale ein tolles Martinsspiel aufgeführt und es wurde gemeinsam gesungen.

Natürlich kam auch das leibliche Wohl nicht zu kurz. Insgesamt wurden
mehr als 140 Martinsgänse durch die Mitglieder des Elternrates und Unterstützung des Küchenteams gebacken. Circa 13 Liter Glühwein und eben so viel Kakao wurden ausgeschenkt.

Alles in allem war es ein gelungenes Fest, bei dem endlich wieder in großer, geselliger Runde
geklönt und gelacht wurde!

Martinsmarkt 2022

Am 26.11.22 durfte das Montessori Kinderhaus nach langer Zeit endlich wieder einmal die Türen für seinen Martinsmarkt öffnen.

Dank zahlreicher HelferInnen, die den Markt liebevoll vorbereitet haben, konnten die Besucher des Marktes im Garten Kaffee, selbstgebackenen Kuchen sowie Waffeln und Suppe verköstigen und hatten Gelegenheit in der großen Auswahl an Kleidung und Spielwaren zu stöbern.

Insgesamt 47 VerkäuferInnen haben beim diesjährigen Martinsmarkt ihre Waren angeboten.
Der Vorstand des Fördervereins verkaufte zudem Dekorationsartikel, die im Vorfeld vor allem von Eltern des Kinderhauses hergestellt wurden.
Als besonderes Highlight konnten Besucher sich in diesem Jahr T-Shirts mit Namen und verschiedenen Motiven bedrucken lassen.
Wie in den Jahren zuvor fehlte es dieses Mal natürlich nicht am obligatorischen Glücksrad, welches kleinere und größere Gewinne bereit hielt und auch nicht an der professionellen Kinderbetreuung.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die bei der Umsetzung des Marktes so tatkräftig mitgeholfen haben!

Für den Förderverein: Elisabeth Klöpper

Neue Tore für das MoKi

Unsere Fußballwiese bietet ausreichend Platz für ein ausgelassenes Fußballspiel. Doch wer ordentlich bolzen will, braucht auch vernünftige Tore. Wir freuen uns daher, dass unsere in die Jahre gekommenen Exemplare, mit Hilfe einer Spende von Fabian Ross, durch neue, hochwertige und langlebige Tore ausgetauscht werden konnten.

Windhoff Group übergibt Laptops an MoKi Coesfeld

Drei Mal mehr Power, drei Mal mehr Nachhaltigkeit: Stellvertretend für den Trägerverein des Montessori-Kinderhauses Coesfeld nahm Guido Hinricher drei Windhoff-Laptops entgegen. Dabei trat der Coesfelder bei der Aktion gleich doppelt in ErscheinungNeben seiner Rolle als MoKi-Vorstandsmitglied ist er außerdem beruflich als Consultant für den IT-Dienstleister tätig. „Auch die IT und speziell die Digitalisierung sind im Kinderhaus nicht stehen geblieben, sondern schreiten stark voran. Um diesem Bedarf gerecht zu werden, sind wir auf leistungsfähige Hardware angewiesen. Administrative Prozesse und Abläufe werden  dadurch beschleunigt. So bleibt am Ende ein deutliches Plus an Zeit für die Kinder“, sagt Guido Hinricher. IT-Neuanschaffungen sind aber nur in begrenztem Maß möglich. Also müssen alternative Lösungen in Betracht gezogen werden. In der Vergangenheit hatte bereits ein Desktop-PC aus Gescher seinen Weg zu den MoKiMitarbeiterinnen und Mitarbeitern gefunden. „Wir freuen uns, dass die Zusammenarbeit wieder auflebt und das mit einer langfristigen Perspektive“, ergänzt Guido Hinricher.

Richtig nutzen, nicht verschwenden 

Neben dem lokalen Engagement und der technischen Unterstützung, geht es den Verantwortlichen der Windhoff Group dabei um die Umsetzung von nachhaltigen IT-Maßnahmen. Geschäftsführer Patrick Thörner erklärt: „Die übergebenen Geräte entsprechen zwar nicht mehr dem notwendigen Standard für unsere IT-Spezialisten, sind aber darüber hinaus voll einsatzfähig. Es spricht nichts dagegen, sie beispielsweise für Office-Anwendungen zu verwenden und ihren Lebenszyklus so zu verlängern.“ Gerade bei IT-Geräten fällt der Großteil des CO2-Abdrucks in der Herstellung an. Je länger Geräte genutzt werden, desto besser für die Umwelt. So entsteht eine dreifache Win-win-Situation: Für das MoKi Coesfeld, die Umwelt und die Windhoff Group“schließt Patrick Thörner.